Feldbornberg, Nikolausberg - Biologische Schutzgemeinschaft - Vereinigung für Natur- und Umweltschutz zu Göttingen e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Feldbornberg, Nikolausberg

Diese Fläche am Osthang des Feldbornberges ist 2019 im NSG Bratental integriert worden. Die Fläche ist von der Stadt Göttingen vor einigen Jahren erworben worden. Zuvor stand neben Obstbäumen und Haselsträucher nördlich der Fläche ein Fichtenbestand. Dieser nicht standortgerechter Bewuchs wurde 2014 gerodet, mit dem Ziel den ehemaligen Magerrasen wieder in seinen Ursprung zurück zu führen. Eine Schaf- und Ziegenbeweidung findet seit 2015 über unser Beweidungsprojekt statt.

Im südöstlichen Teil der Fläche fand keine Rodung statt. Hier befindet sich am Weg ein etwa 10 Meter breiter Rasenstreifen sowie angrenzend ein dichter Baum- und Buschbestand. Alte Haselsträucher, dichte Schlehengebüsche sowie verwilderte Obstbäume (Pflaume, Kirsche, Walnuss) lassen jedoch kein Licht zum Boden durchdringen. Eine Beweidung fand auch hier in der Vergangenheit statt, in der Hoffnung, dass durch Windwürfe, Verbiss und Schälen der Rinde Lichtinseln entstehen. Die Wirkung war jedoch äußerst minimal. Aus diesem Grund finden nun seit Herbst 2019 in Zusammenarbeit mit dem Verein RÜRIG Pflegeeinsätze auf dieser Fläche statt, um auch hier ein wertvolles artenreiches Biotop wiederherzustellen.

 
Suchen
Impressum & Datenschutzerklärung finden Sie im Menü "Über uns"
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü