Wildbienen - Biologische Schutzgemeinschaft - Vereinigung für Natur- und Umweltschutz zu Göttingen e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wildbienen

Zwischen 2016 - 2019 lief unser von Bingo gefördertes Erstprojekt „Wildbienen-Biotope in der Region Göttingen“. In diesem Projekt wurden vier strukturreiche Trockenrasenkomplexe im Landkreis Göttingen für umfangreiche Erfassungen ausgewählt. Die abschließenden Ergebnisse offenbarten den überaus hohen Wert der gewählten Hotspot-Flächen für den Erhalt der wildlebenden Bienenarten: Es konnten hohe Artenzahlen in den Projektflächen ermittelt werden, darunter befanden sich besonders zahlreiche Wildbienenarten aus den hohen Gefährdungskategorien der landes- und bundesweiten Roten Listen, etliche im letzten Jahrzehnt neu nach Niedersachsen eingewanderte Arten wurden nachgewiesen, darunter auch zwei Neufunde für Niedersachsen.

In naher Zukunft wollen wir auch gerne die Ergebnisse hier vorstellen.
2020 ist nun ein neues Wildbienenprojekt gestartet. Dank der großzügigen Unterstützung der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung für das BSG-Projekt „Förderung von Hotspots der Wildbienen-Vielfalt in Süd-Niedersachsen. Arten erhalten | Biotope entwickeln | Vielfalt erleben“ stehen knapp 30.000 € zur Verfügung, die für die sehr aufwändige Wildbienen-Erfassung in insgesamt sieben herausragend artenreichen Gebieten, Citizen Science und die Auswertung der Daten durch Expert*innen verwendet werden.

Das Projekt ist Teil einer koordinierten Erfassung der der Wildbienenfauna der Region Südniedersachsen, die der Arbeitskreis Wildbienen der Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen e.V. (BSG) ab 2020 durchführt. Enge Kooperationspartner sind dabei die Abteilungen für Funktionelle Agrobiodiversität & Agrarökologie (Arbeitsgruppe Prof. Dr. Catrin Westphal, Prof. Dr. Teja Tscharntke & Dr. Annika Haß) und Prof. Dr. Christoph Bleidorn, Leiter der Abteilung Evolution und Biodiversität der Tiere und Direktor des Zoologischen Museums der Universität Göttingen. Ziel ist die Erstellung einer aktuellen Übersicht der Wildbienen-Fauna für Südniedersachsen (Landkreise Northeim und Göttingen incl. Osterode).

Einen ausführlichen Artikel mit Porträtfotos ausgewählter Wildbienenarten, die bereits nachgewiesen wurden, finden Sie hier.

Wildbienen brauchen die Pflanzenvielfalt: Rund ein Drittel der heimischen Wildbienen, die selber Nester anlegen, sind beim Pollensammeln auf bestimmte Pflanzen spezialisiert. Eine ganze Reihe von Wildbienenarten kann man auch im eigenen Garten sehr gut fördern, wenn man ihre Trachtpflanzen kultiviert. Hubertus Rölleke hat in Kooperation mit Christiane Schröter (beide AK Wildbienen) eine Liste mit spezialisierten Wildbienenarten und ihren Nahrungspflanzen zusammengestellt, die hier heruntergeladen werden kann.
Ein herzlichster Dank für die großartige Unterstützung gilt der niedersächsischen Umweltstiftung Bingo.


 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü